kreativ

Lust auf vielseitig interessierte musikalische Partner

BCK & REHSÖFT -at the still point-

Brita Rehsöft begegnet hier dem innovativen Kirchenmusiker Claus Bantzer an Klavier und Orgel, dem hochexpressiven Jazzsaxophonist Gabriel Coburger und dem in allen Verzweigungen seiner Kunst „beschlagene“ Schlagwerker Stephan Krause, Mitglied des Ensembles Elbtonal.

Unter dem Titel „At the still point“ (nach einem Gedicht von T.S. Eliot) begeben sich die vier flexiblen Musiker in das Wechselspiel von freier Improvisation und vorgegebenen Themen älterer und neuerer Komponisten. So wie es spannend für die Ausführenden ist, wird es für die zuhörend Miterlebenden spannend sein, dabei zu sein. Die bewegliche Stimme von Brita Rehsöft, ein Saxophon, welches wimmert, winselt, brüllt und brummt, eine Kirchenorgel, deren Klang mal strahlt, mal heiser faucht, das Klavier mal als Mittler, mal als perlender Klangzauberer, und die archaischen Klänge von Trommeln, Gongs und Zimbeln... BCK und Rehsöft – eine Begegnung „at the still point“.

Aus dem Programm: At the still point Claus Bantzer (Text T.S.Elliot) Uraufführung, Improvisation über Na skâ en liten norweg. Wiegenlied, Central park, So müde, matt und kapude Claus Bantzer (Text Peter Rühmkorf) Dark street, The bell, Magnificat  (aus Messe für den Engel, 1991) Claus Bantzer, Without a still .

Improvisationen mit dem Trompeter Ingolf Burkardt

Während der Petri Vision- VERHEIßEN- in Lübeck, unter der Regie von Schauspielerin Sigrid Detloff vom Theater Combinale Lübeck